Zwischen zwei Welten

Medien im Familienalltag

Unsere Kinder werden heute in zwei Welten hineingeboren: Die reale und die virtuelle Welt. Die virtuelle Welt hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung für unsere Kinder gewonnen. Smartphone, Tablet, PC- Spiele, Fernsehen…Kinder haben heute schon ganz früh Kontakt zu Medien. Das ist auch gut so! Oder doch nicht?!

Psychologen, Pädagogen, Erzieher, Lehrer und Kinderärzte warnen.

Viele auffällige Verhaltensweisen wie Unkonzentriertheit, Gereiztheit, Unruhe, motorische Defizite, mangelndes soziales Verhalten und fehlende Lese,-und Schreibkompetenzen bringen Sie mit übermäßigen Bildschirmmedienkonsum in viel zu jungen Jahren in Verbindung.
Wie viel und was ist normal? Sollten wir als Eltern etwas verändern und wenn ja, wie?
Medien können den Familienalltag einfacher machen. Oder nehmen Sie uns dabei nicht gleichzeitig auch die Möglichkeit von gemeinsamer Familienzeit?

Der Film bietet ein nachvollziehbares und praxisnahes Konzept, das Eltern hilft, sich gegenüber den Anforderungen der Erziehung im digitalen Zeitalter zu behaupten.

Es geht nicht ums Verteufeln einer Entwicklung, die viel Positives birgt.

Ziel ist vielmehr Eltern dabei zu helfen, eine starke innere Haltung zum Bildschirmmedienkonsum ihrer Kinder zu entwickeln.

Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Familienzentrum „Die Schatzinsel“ und der Ev. Familienbildung Bochum.

Dienstag, 27.November 2019, 15:30 -17:00 Uhr

Familienzentrum „Die Schatzinsel“  Wichernstr 10, 44791 Bochum

Leitung:        Kathrin Bick, Dipl.-Sozialarbeiterin, Systemische Familientherapeutin

Umfang:       1 Veranstaltung/ 2 Ustd.

Gebühr:        keine

Anmeldung: Tel: 0234 593640